Amtsgericht Bitburg

Amtsgericht Bitburg
Gerichtsstr. 2/4
54634 Bitburg
www.agbit.mjv.rlp.de/

Telefon Zentrale: 06561-913-0
Telefon Geschäftsstelle: 06561-913-131
Sprechzeiten: täglich von 09:00 bis 12:00 Uhr

Die nächsten 2 Zwangsversteigerungen (2 insgesamt)

  • Zweifamilienhaus

    Zweifamilienhaus
    Bitburg

    Verkehrswert in €: 111.000,00

  • land- und forstwirtschaftliches Grundstück

    Feld, Wald und Wiese
    Lichtenborn

    Verkehrswert in €: 92.000,00

Wichtiger Hinweis:

Hinweise zu den Schutzmaßnahmen am Amtsgericht Bitburg
im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie

Stand: 25.01.2021

Sehr geehrte Gerichtsbesucherin, sehr geehrter Gerichtsbesucher,
mit dem beiliegenden Schreiben werden Sie zu einem Gerichtstermin am Amtsgericht Bitburg geladen.
Im Hinblick auf die aktuelle Corona-Pandemie wurden nachstehende Anordnungen getroffen, um die Verfahrensbeteiligten und die Belegschaft des Gerichts vor einer Infektion zu schützen. Da die Maßnahmen fortlaufend den aktuellen Entwicklungen angepasst werden, empfiehlt es sich, sich kurz vor dem Termin im Internet unter www.agbit.justiz.rlp.de über den aktuellen Stand zu informieren.

  • Im Gerichtsgebäude gelten die allgemeinen Schutzregelungen, insbesondere die Lüftungs- und Abstandsregelung. Wir bitten Sie deshalb, generell auf einen Abstand zu anderen Personen von mindestens 1,5 Metern zu achten. Außerdem sind die üblichen Hygienehinweise einzuhalten. Bitte achten Sie insbesondere auf Hust-, Nies- und Händehygiene .
  • Das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) oder einer Maske der Standards KN95/N95 oder FFP ist im Gerichtsgebäude und in den Wartebereichen vor dem Gebäude vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine entsprechende Maske mit. Während der Verhandlung entscheidet der/die Vorsitzende, ob Sie die Maske abnehmen müssen.
  • Der Einlass zu Ihrem Termin erfolgt in der Regel erst zur Terminsstunde. Bitte beschränken Sie die Anzahl eventueller Begleitpersonen und die Dauer Ihres Aufenthalts auf das zwingend notwendige Maß.
  • Sollten Sie Symptome einer ärztlich nicht abgeklärten Atemwegserkrankung aufweisen, Fieber haben, mit dem Coronavirus infiziert sein oder in den letzten 14 Tagen vor dem Gerichtstermin persönlichen Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person gehabt haben, wenden Sie sich bitte frühzeitig unter Angabe des Aktenzeichens an das Gericht, um das weitere Vorgehen zu klären.
  • Einzahlungen bitten wir bargeldlos durch Überweisung vorzunehmen; Zeugen- oder Sachverständigentschädigung ist in der Regel schriftlich zu beantragen.
  • Zur Sicherung der Kontaktnachverfolgbarkeit werden Ihre Personalien erhoben. Bitte füllen Sie das anliegende Formblatt möglichst vorab zu Hause aus und bringen Sie dieses und einen eigenen Stift zum Termin mit 

Für diese Maßnahmen und die stichprobenhafte Überwachung bitten wir um Ihr Verständnis.
Herzlichen Dank für Ihre Mitwirkung!

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Stadler, Direktorin des Amtsgerichts

Sicherheitsleistung

Wichtige Informationen zur Sicherheitsleistung - Barzahlung ist ausgeschlossen!

Bieter haben auf Verlangen im Termin sofort Sicherheit i. d. R. in Höhe von 10 % des Verkehrswertes (§ 68 ZVG) zu leisten oder nachzuweisen.

Barzahlung ist ausgeschlossen!

Sicherheit kann gem. § 69 ZVG geleistet werden durch:

1. Einen frühestens 3 Werktage vor dem Versteigerungstermin von einem berechtigten Kreditinstitut ausgestellten Verrechnungsscheck oder
2. Einen frühestens 3 Werktage vor dem Versteigerungstermin ausgestellten Bundesbankscheck oder
3. Eine unbefristete, unbedingte und selbstschuldnerische Bankbürgschaft eines im Inland zum betreiben von Bankgeschäften berechtigten Kreditinstituts
4. Überweisung der Sicherheit auf das vom Gericht angegebene Konto:

Kreissparkasse Bitburg-Prüm
Bankleitzahl: 586 500 30
Konto-Nr.: 99994
Int. Bank Account Number: DE92 5865 0030 0000 0999 94
SWIFT-BIC: MALADE51BIT

Im Verwendungszweck der Überweisung ist unbedingt anzugeben:

- Zwangsversteigerung Aktenzeichen/Kassenzeichen - Amtsgericht
- Absendername und Bankverbindung (für evtl. Rücküberweisung)

Die Überweisung der Sicherheitsleistung sollte frühzeitig, mindestens 5 Tage vor der Versteigerung, erfolgen. Der Betrag muss bei der Gerichtskasse VOR dem Versteigerungstermin gutgeschrieben sein und ein Nachweis hierüber im Termin vorliegen. Wird im Termin Sicherheitsleistung verlangt und liegt der Nachweis darüber dem Gericht zum Versteigerungstermin nicht vor, muss das Gebot zurückgewiesen werden.